Neuigkeit: Am 21. November findet der 4. Schiller-Cup des Vorlesens statt, die Sieger der Endausscheide werden ermittelt!
←  Zurück zur Startseite

Jedes Jahr findet der Bundeswettbewerb für Fremdsprachen statt. Der Wettbewerb dient dazu Jugendlichen die Chance zu geben ihre Begabungen in bestimmten Fremdsprachen zu entfalten und zu fördern, indem sie sich mehr mit der Sprache auseinandersetzen. 
Dabei kann man mit den verschiedenen Fremdsprachen am Wettbewerb antreten - von Englisch und Französisch bis hin zu Latein. Außerdem hat man die Wahl mit einem Team oder Alleine anzutreten. 
Letztes Jahr beschloss ich mich für den SOLO 8/9 Wettbewerb mit der Fremdsprache Englisch anzumelden. Nach der Anmeldung bekam ich sofort Aufgaben, welche ich zuhause lösen sollte. Die Aufgaben beziehen sich auf das Jahresthema.  Dieses Jahr wurde uns Neuseeland als Thema zugeteilt. Als Hausaufgabe mussten wir uns dementsprechend über eine vorgegebene neuseeländische Oberschule informieren und eine 90 Sekunden lange Begründung aufnehmen, indem wir argumentieren, warum die Schule uns annehmen sollte. Dabei wurde besonders die Kreativität und Formulierung der Argumente kritisch bewertet. Zudem sollten wir einen Text vorlesen und es auf einem Tonträger sprechen, damit die Juries unsere Aussprache bewerten konnten.  Natürlich mussten wir gründlich über unser Jahresthema ,, Neuseeland ‘’ recherchieren. Vorgegeben war so viele Informationen wie möglich über Neuseelands Küche, Kultur, Geografie und Menschen zu sammeln.
Diese Informationen brauchten wir für den eigentlichen Wettbewerb, wo Fragen rund um das Jahresthema gestellt wurden. Zuerst war unsere Kreativität gefragt. Wir sollten über ein besonderes Ereignis während unser vermeintlichen Reise nach Neuseeland berichten. Danach wurden uns viele Fragen zu Neuseeland gestellt, wofür wir uns als Hausaufgabe vorbereitet hatten. Zum Schluss kam das Hörverständnis dran. Ein informativer Text über die neuseeländische Sängerin Lorde wurde uns vorgespielt. Mit den Informationen sollten einige Fragen zur Sängerin beantwortet werden.
Einige Monate später war schließlich die Preisverleihung. Dabei wurden alle die Gewinner von allen Fremdsprachen aufgerufen und mit Urkunden geehrt. Für manche Schüler, die besonders hohe Punktzahlen erzielt hatten gab es Preise. Dabei wurden sämtliche Schüler mit Geldpreisen belohnt. Als einer der Gewinnerinnen erhielt ich ebenfalls ein Hauptgewinn : eine zweiwöchige Sprachreise nach Sydney, Australien.
Für mich hat sich der Wettbewerb nicht nur wegen dem tollen Preis gelohnt, sondern auch wegen der wundervollen Erfahrungen, die ich während des Wettbewerbs gemacht habe. Nicht nur habe ich mich intensiv mit der Sprache auseinander gesetzt und dabei neues, wertvolles Wissen über die Sprache erlangt, sondern auch über unser Jahresthema ,,Neuseeland’’.
Wer also Spaß und Interesse dabei hat seine Fremdsprachenkenntnissen mit spannenden Aufgaben herauszufordern, dem würde ich auf jeden Fall empfehlen sich für den Bundeswettbewerb Fremdsprachen anzumelden! 
 Viel Erfolg!
Lithy Chaudhuri