Neuigkeit: Theater Q2 Ltz, Ktz am 3.+4. Juli 19 Uhr Aula
←  Zurück zur Startseite

Nach der Pause ging die erste Gruppe zum Kalligraphiekurs, während die zweite Gruppe sich draußen in Qigong übte.

Die Lehrerin vom Kaligraphiekurs hieß Jenny. Sie erzählte uns zuerst viel über die älteste Schrift der Chinesen – die Orakelknochenschrift. Die heutige chinesische Schrift wurde aus der damaligen Schrift abgeleitet. Einige der damaligen Schriftzeichen sahen aus wie Bilder von dem, was sie bedeuteten. Deshalb ließ sie uns die Bedeutung einiger Schriftzeichen erraten. Danach stellte sie uns die verschieden Werkzeuge der Kalligraphie vor: Pinsel (z.B. aus Schafs-, Wolfs- und Pferdehaar),Tuschestab (heutzutage benutzt man aber die flüssige Tusche), Reispapier.


Sie zeigte uns, wie man den Pinsel halten muss und wie man schreibt.
Nachdem wir es selbst auf einer Zeitung probiert haben, durften wir auch auf dem wertvollen Reispapier schreiben (mit Pinsel und Tusche natürlich).

Als unser Werk getrocknet war, durften wir es auch mitnehmen.
Das hat uns sehr viel Spaß gemacht!