Neuigkeit: Theater Q2 Ltz, Ktz am 3.+4. Juli 19 Uhr Aula
←  Zurück zur Startseite

Ein paar Gedanken von Leo über seine Teilnahme am Sauzay-Programm


Ich kann den Brigitte-Suzay Austausch nur weiterempfehlen. Drei Monate ist eine sehr gute Zeitspanne, die völlig ausreicht um die französische Sprache fast fließend sprechen zu lernen. Man muss nur während der Schulzeit wirklich arbeiten und Vokabeln büffeln, sonst hat das alles keinen Sinn. Am Anfang denkt jeder, man macht den Austausch nur, weil man die Sprache sprechen lernen will, aber wenn man bei seiner Gastfamilie ist, merkt man, dass man mehr an Lebenserfahrung dazugewinnt als die Sprache zu lernen. Es ist ein Schritt in die Selbstständigkeit, wenn auch kein großer. Mit einem Auslandsaufenthalt kann man nur gewinnen. Ich zum Beispiel habe mich in vielen Dingen verbessern können: im Basketball, Windsurfen, Gitarrespielen, in Französisch und in allen Naturwissenschaften, da mein Austausschüler eine Klassenstufe höher war als ich. Anfangs hatte ich Heimweh. Das ist ganz normal und selbstverständlich. Man ist in einer fremden Stadt, alles ist anders, man war noch nie so stark auf sich selbst angewiesen. Aber das vergeht genauso schnell, wie es gekommen ist - so war es zumindest bei mir. Nun hatte ich sehr viel Glück: Bei meinen Bedingungen ist es extrem leicht gewesen, aber man kann auch mit vielem Negativem dazulernen.

Es war eine schöne Zeit, an die ich mich gerne zurückerinnern werde. Ich habe sehr viele nette Leute kennen gelernt, zu denen ich noch heute Kontakt habe. Zudem hab ich mit meinem Austauschschüler Paul einen sehr guten Freund kennen gelernt, der jetzt zu meinen besten Freunden zählt. Und eins kann ich sagen: Ein richtig guter Freund und viele Kontakte in Paris das hat viele Vorteile. Ich kann anrufen und in den Ferien einfach mal vorbei kommen, wie er auch bei mir.



MACHT DIESEN AUSTAUSCH!!!

Leo B.