Neuigkeit: Elternabend (Oberstufe) zum Thema: "Abitur und was dann? - Wie kann ich mein Kind bei der Berufszielfindung unterstützen?", 23.11.17, 19 Uhr, R 201
←  Zurück zur Startseite

Für den Informatik- und ITG-Unterricht stehen zwei Computerfachräume mit 13 bzw. 16 Arbeitsplätzen mit fest installiertem Beamer oder interaktivem Whiteboard zur Verfügung.

Daneben sind alle Fachräume der anderen Fächer mit mindestens einem im Schulnetz integriertem Computer ausgestattet. Diese besitzen fest installierte Beamer.
Die Schule verfügt weiterhin über zwei Notebookwagen mit 16 Notebooks, die vorwiegend im naturwissenschaftlichen Bereich zum Einsatz kommen.
Seit 2012 sind 16 Fach- und Kursräume auch mit interaktiven  Whiteboards ausgestattet.

Das Schiller-Gymnasium ist Testschule bei der Entwicklung einer neuen Server/Router-Ausstattung. Als Korbit-Musterschule (Rechnerausstattung über CidS!) und Masterplan-Modellschule bilden sich die Lehrerinnen und Lehrer umfangreicher im Rahmen des eEducation Masterplans fort, sowohl intern als auch extern.

Der Informationstechnische Grundkurs wird in der 7. Klasse mit einer Unterrichtsstunde pro Woche als Teilungsunterricht durchgeführt. Hier werden, aufbauend auf den Kenntnissen aus der Grundschule, die Fähigkeiten für die Nutzung der Computer im Fachunterricht und bei der häuslichen Arbeit – von der Erstellung von Referaten bis zur Präsentation für den Mittleren Schulabschluss – bereitgestellt. Einen Anteil nimmt daher die Nutzung von Standardsoftware ein, z.B. Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationstechnik.
Es werden auch exemplarisch Probleme des Datenschutzes und des Urheberrechts behandelt – Unterrichtsinhalte, die vom nicht verbindlichen Informatik-Unterricht abgesehen, in keinem anderen Unterrichtsfach zwingend vorgeschrieben sind. Das Verhalten in sozialen Netzwerken ist Unterrichtsgegenstand.

Der ITG-Unterricht wird dabei in enger Absprache mit anderen Unterrichtsfächern, vor allem Mathematik und Erdkunde durchgeführt.
In den Klassen des Europazuges wird der Unterricht auf Englisch erteilt. Dabei ist ITG mit Biologie zu einem Fach mit drei Wochenstunden zusammengefasst. Auch hier hat die Standardsoftware einen großen Stellenwert, aber auch Internetrecherchen zu biologischen Themen und Erstellung von Mindmaps gehören zum Unterricht.


Entwicklungsvorhaben:
Informatik ist ein Gebiet, in dem die Entwicklung rasend schnell fortschreitet und damit eine permanente Fortbildung der unterrichtenden Kollegen erfordert.
Bei der Umsetzung des Rahmenlehrplanes in ein schulinternes Curriculum muss diese Entwicklung durch mögliche Aktualisierungen von Inhalten, Methoden und Konzepten (z. B. verwendete Softwareprodukte wie Programmiersprachen) berücksichtigt werden.
Im Frühjahr 2009 wurde beim Bezirksamt ein Antrag zur Erweiterung des Schulnetzes gestellt. Die Fachräume sind inzwischen vernetzt. Ziel ist vor allem auch die Vernetzung von Klassenräumen.