Neuigkeit: Mi, 30.09.2017 9 Uhr Dienstbesprechung, Feriensprechstunde Sekretariat Fr, 01.09.2017 von 9-14 Uhr
←  Zurück zur Startseite

Diese Bücher können in der Schulbücherei ausgeliehen werden.

Die Bücherdiebin von Markus Zusak – ab 14J
Ein Buch voller Würde, Herzlichkeit und Menschlichkeit.                Wunderschön!

Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green, ab 13J
Eine Geschichte voller Melancholie und Hoffnung, ein unvergleichlicher Schreibstil, authentische und liebenswerte Figuren. Ein ganz besonderes Buch, welches an die Magie des Lebens und der Worte denken lässt und eines der Bücher, welches daran erinnert, warum lesen so schön ist!

Tschick von Wolfgang Herrndorf – ab 14J
Ein Buch wie ein Roadmovie, nur besser! Macht richtig Spaß!
Gibt es z.Zt. auch als Theaterstück im Deutschen Theater. Hat sehr gute Kritiken erhalten.

Die Mitte der Welt von Andreas Steinhöfel – ab 13J
Ein wunderschönes,melancholisches,herzerwärmendes, poetischesBuch.

Eine Welt für Madurer von Roberto Piumini, ab 10J
Ein wunderschönes Märchen für Jung und Alt

Ein letzter Sommer von Steve Tesich, ab 14J
Ein Buch vom Ende der Kindheit und vom Träumen

Drachenläufer von Khaled Hosseini, ab 13

Angerichtet von Herman Koch, ab 14J
Ein aufwühlender Roman, der noch lange nachhallt

The five people you meet in heaven von Mitch Albom, ab 14J

Paranoid Park von Blake Nelson, ab 14J
Ein packendes Buch!

The curious incident of the dog in the night-time von Mark Haddon, 12J
A great novel!

 

Zu 1.

Zum ersten Mal begegnet der Tod der neunjährigen Liesel Hemminger 1939 am Grab ihres kleinen Bruders, wo sie auch ihre Karriere als Bücherdiebin beginnt: Mit Hilfe des Handbuchs für Totengräber lernt sie das Lesen und muss fortan immer wieder Bücher stehlen. Sie „rettet“ auch welche – vor den Flammen der Nazis. Und hin und wieder bekommt sie auch welche geschenkt. Ihre Liebe zu Büchern muss es sein, die den Tod, der sich selbst hier als großer Erzähler erweist, die Liesel lieb gewinnen lässt. Während um sie herum Bombenhagel alles in Schutt und Asche legen, findet sie Schutz im Keller – und in ihren Büchern.

Zu 2.

„Krebsbücher sind doof“, sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander - trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch. Ein tiefgründiges, emotionales und zugleich freches Jugendbuch über Krankheit, Liebe und Tod

Zu 3.

Zwei Jungs. Ein geknackter Lada. Eine Reise voller Umwege durch ein unbekanntes Deutschland. Mutter in der Entzugsklinik, Vater mit Assistentin auf Geschäftsreise: Maik Klingenberg wird die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa verbringen. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, kommt aus einem der Asi-Hochhäuser in Hellersdorf, hat es von der Förderschule irgendwie bis aufs Gymnasium geschafft und wirkt doch nicht gerade wie das Musterbeispiel der Integration. Außerdem hat er einen geklauten Wagen zur Hand. Und damit beginnt eine unvergessliche Reise ohne Karte und Kompass durch die sommer-glühende deutsche Provinz.

Zu 4.

Der siebzehnjährige Phil ist auf der Suche nach sich selbst und seiner Vergangenheit. Seine Gegenwart ist, gelinde gesagt, etwas chaotisch. Da ist seine Mutter Glass mit ihren Liebhabern, seine eigenwillige Zwillingsschwester Dianne, die ihre Geheimnisse längst nicht mehr mit ihm teilt, oder Annie, die verrückte Alte mit den roten Schuhen, deren Hauptnahrungsmittel Kirschlikör zu sein scheint. Und dann ist da noch Nicholas, der Unerreichbare, in den sich Phil unsterblich verliebt hat ...

Zu 5.

Erzählt wird von einem todkranken Jungen. Doch das ist nur der Hintergrund, vor dem ein Leben abläuft, in dem Schönheit, Freundschaft, Liebe, Glück und Würde nicht so knapp bemessen sind wie die Zeit, die Madurer noch zur Verfügung steht. Dadurch werden die Gefühle der Trauer relativiert. Denn wie der Autor mit dieser im Grunde trostlosen Situation umgeht, welche neuen Dimensionen er ihr abgewinnt, ist mehr als nur erstaunlich, es ist ein Geschenk für das eigene Leben.

Roberto Piumini erzählt von dem Maler Sakumat, der eines Tages in den fernen Palast eines mächtigen Burban gerufen wird. Madurer, der Sohn des Burban, ist krank. Er leidet an einer schweren Allergie und darf die Räume im Inneren des Palastes nicht verlassen. Er atmet durch feuchte Gazestreifen gefilterte Luft, und selbst der Blick durch die Fenster ist ihm verboten. Nur durch schmale Spalten in der Decke fällt Licht in die Zimmer des Prinzen. Damit sein Sohn trotzdem etwas von der Schönheit der Welt sieht, bittet der Burban den Maler Sakumat, die Wände von Madurers Räumen zu bemalen. Sakumat lässt sich auf diesen Auftrag ein und schenkt Madurer nicht nur seine Zeit, sondern Lebenserfahrung, Wissen, den Reichtum seiner Empfindungen, kurz: sich selbst. Er malt eine ganze Welt aus Landschaften und Menschen auf die Wände. Aber die Bilder entstehen nicht nur im Kopf des Malers, Madurer ist aktiv beteiligt, denkt mit, entscheidet mit und malt schließlich auch mit. Geschichten entstehen in Tälern, auf Bergen und Wiesen, auf geschlängelten Wegen und unsichtbar hinter dem Horizont. Schiffe fahren auf Meeren, es gibt Piraten und Abenteuer. Jahreszeiten verändern die Bilder.

Zu 6.

Ein letzter Kleinstadt-Sommer kurz vor dem Erwachsenwerden: Daniel Price ist siebzehn und hat gerade die Highschool abgeschlossen. Er lenkt sich mit Ringkämpfen ab von der Verbitterung seines krebskranken Vaters und der bröckelnden Ehe der Eltern. Als Daniel die schöne, unergründliche Rachel kennenlernt, wird die Welt auf einmal schrecklich und wunderbar weit.

Zu 7.

Im Jahr 1975 ist Amir zwölf Jahre alt. Um seinem Vater seine Stärke zu beweisen, will er unbedingt bei einem Wettbewerb im Drachensteigen gewinnen. Dazu braucht er Hassans Hilfe. Hassan ist sein bester Freund. Obwohl sein Vater der Diener von Amirs Vater ist, hat die innige Freundschaft der Jungen allen Herausforderungen standgehalten. Bis zum Ende dieses erfolgreichen Wettkampfes, als Amir sie auf schreckliche Weise verrät.
Die dramatische Geschichte einer Freundschaft, eine Geschichte von Liebe und Verrat, Trennung und Wiedergutmachung vor dem Hintergrund der jüngsten Vergangenheit Afghanistans.

ZU 8.

 Zwei Ehepaare treffen sich in einem Spitzenrestaurant zu einer bedeutsamen Unterredung. Die beiden Männer sind Brüder. Der Ich-Erzähler ist ein Geschichtslehrer im Vorruhestand, der andere ein erfolgreicher Politiker, will bei den nächsten Wahlen Ministerpräsident der Niederlande werden. Jedes Paar hat einen halbwüchsigen Sohn, um deren Zukunft es in der Unterhaltung gehen soll. Zunächst wird das Thema geschickt umschifft, dann wird irgendwann klar, dass alle vier wissen, was Rick und Michel getan haben und dass das nicht nur ihr Leben ruinieren kann. „Angerichtet“ heißt diese Familientragödie von Herman Koch. Hier geht es darum, wie weit Elternliebe gehen darf, wie dehnbar der Begriff Moral ist und ob es möglich ist, mit einem düsteren Familiengeheimnis zu leben.

Zu 9.

From the author of the phenomenal #1 New York Times bestseller Tuesdays with Morrie, a novel that explores the unexpected connections of our lives, and the idea that heaven is more than a place; it's an answer.
Eddie is a wounded war veteran, an old man who has lived, in his mind, an uninspired life. His job is fixing rides at a seaside amusement park. On his 83rd birthday, a tragic accident kills him as he tries to save a little girl from a falling cart. He awakes in the afterlife, where he learns that heaven is not a destination. It's a place where your life is explained to you by five people, some of whom you knew, others who may have been strangers. One by one, from childhood to soldier to old age, Eddie's five people revisit their connections to him on earth, illuminating the mysteries of his "meaningless" life, and revealing the haunting secret behind the eternal question: "Why was I here?"

Zu 10.

 

 Alex stammt aus einer Mittelstandsfamilie, ist Skater und hängt seit neuestem im Paranoid Park herum. Für einen Skater sei dieser Ort die absolute Herausforderung, einer, der man eigentlich sowieso nie gewachsen sein könne. Dennoch verschlägt es Alex immer wieder dort hin, er beobachtet die Menschen, die in eine eigene Welt eingetaucht scheinen, denkt über sich und sein Leben, seine Freundin Jennifer  und die Scheidung der Eltern nach. Als er sich eines Abends von einem obdachlosen Jungen aus dem Paranoid Park zum train hopping anstiften lässt, passiert ein schrecklicher Unfall, bei dem durch ein Versehen ein Bahnwärter ums Leben kommt. Alex’ Schuldgefühle lassen ihm fortan keine Ruhe mehr.

Zu 11.

The Curious Incident of the Dog in the Night-Time is a murder mystery novel like no other. The detective, and narrator, is Christopher Boone. Christopher is fifteen and has Asperger's, a form of autism. He knows a very great deal about maths and very little about human beings. He loves lists, patterns and the truth. He hates the colours yellow and brown and being touched. He has never gone further than the end of the road on his own, but when he finds a neighbour's dog murdered he sets out on a terrifying journey which will turn his whole world upside down.