Neuigkeit: Weihnachtskonzert am Mi, den 13. Dezember 2017 um 19:30 Uhr in der Aula
←  Zurück zur Startseite

Die LeseProfis haben wieder einmal gewonnen!!

Diesmal nicht durch ein Glückslos, sondern durch ein Meisterstück:

Der Bericht der LeseProfis über das "Adventslesen" in der Bücherei hat bei einem Gewinnspiel, welches der Schulsenat ausgerichtet hat, den 1. Platz gewonnen!

Liebe Leseprofis des Schiller-Gymnasiums,
vielen Dank für den ausführlichen und kurzweiligen Bericht von eurer tollen vorweihnachtlichen LeseProfi-Aktion! Ein schöner und inspirierender Beitrag für den nächsten Newsletter, vielleicht könnt ihr ja auch auf dem Halbjahrestreffen davon berichten. Das kleine Bücherpaket habt ihr euch wirklich verdient. Ich wünsche euch noch viel Spaß bei weiteren LeseProfi-Aktionen.
Viele Grüße
Ingmar Pinnow_Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie

Schon im Januar 2016 haben wir als Gewinner des Kreuzworträtsel im Newsletter Nr. 6 einen Sitzsack gewonnen, der nun in der Bücherei steht.

Unser Adventslesen im Dezember 2016

Von Felix Rode (8. Klasse)

 Am 16. Dezember fanden wir uns alle, die Lehrer, die Leseprofis und unsere Gäste, in der gemütlichen Schulbücherei ein, teils direkt aus dem Unterricht oder verschwitzt vom Freistunden-füllenden Fußballspiel (es war kalt, aber dennoch lustig).

Zu unserer Freude trafen recht viele Schüler ein. Wir hatten Plakate in der Schule aufgehängt, zusätzlich persönlich alle Freunde und Bekannte informiert. Und schon ging es los! Die Stühle, Sofas und Sitzkissen wurden nochmal nach Gemütlichkeit zurecht gerückt. Der Keksteller ging herum und jeder nahm sich eines dieser wunderbaren Keksexemplare, gebacken von Lina und Zeynep. Der Kakao, das beliebteste Getränk, wurde schnell leer, doch sofort eifrig ersetzt. 

Irgendwann wurde es ruhig, die Tür geschlossen und der erste Beitrag wurde gelesen. Frau Hirschauer begann mit einen Text von Hermann Hesse. „Weihnachten“  hieß das wunderbare Stück Literatur, das mehr oder weniger vom Paradies handelte. Als zweites las Philip seinen Text „Dezember“ von Erich Kästner. Es folgten ein altes volkstümliches Weihnachtsgedicht, „Eine kleine Weihnachtsgeschichte" von Pearl S. Buck, „Existiert der Weihnachtsmann?",  "Typologie der Vanillekipferl-Esser"   von Daniel Glattauer, gelesen von  Viktoria, Jehon, Laith und Frau Richters. Beim letzten Text war doch dann allen lustig. Auch unter uns gab es die erklärten Typen von Vanilliekipferlessern. Jehon beispielsweise gehörte klar zur Kategorie  „Der stille Nascher“. Bei der Geschichte von Pearl Buck, vorgetragen von Jehon, ging es um einen Jungen, der seinen Vater damit überrascht, indem er die Kühe im Stall melkt bevor dieser aufsteht. Sein Vater ist sehr gerührt und meint, niemand hätte ihm je so eine Freude gemacht. 

Schließlich wurde ein Buch der ganz anderen Sorte vorgetragen. Ein Buch das kein Buch, sondern ein Bilderbuch, war. Auch handelte es nicht von Weihnachten, sondern von Channukka. In dem Traum eines Mädchens , das ein Pferd zu Chanukka bekommt, bricht Chaos in der Familie aus. Die Menora (Der Kerzenleuchter) wird versehentlich zu früh ausgepustet und dasd Pferd das in der Wohnung lebt frisst alle Latkes (Eine Art Kartoffelpuffer) auf.

Nach etwa 1,5 Stunden lösten wir uns wieder auf und gingen erfreut, besinnlich undentspannt in das Wochenende des 3. Advents…

Die Leseprofis des Schillergymnasiums