Neuigkeit: Theater Q2 Ltz, Ktz am 3.+4. Juli 19 Uhr Aula
←  Zurück zur Startseite

Am 30.3.2011 und 31.3.2011 nahm die Klasse 9E1 an einem Workshop zum Thema Klassensituation, Selbst-und Fremdwahrnehmung und Mobbing teil. Der Workshop sollte helfen die Konflikte in der Klasse zu lösen. Finanziert wurde das Projekt vom Förderverein der Schule.


1. Tag


Am ersten Tag wurden die Themen zunächst allgemein in einem Stuhlkreis besprochen. Alle Schüler fühlten ein „Identitätsmolekül“ aus und stellten es anschließend vor. Alle gaben ihre Herkunft, ihre Hobbies und Selbstwahrnehmungen an. Es folgte ein Gespräch über Identität und Vorurteile.


2.Tag


Eine Übung auf dem Schulhof und eine anschließende Gruppenarbeit sollte verdeutlichen, welche Vor-und Nachteile unsere Identität für uns haben kann. Dann wurde über das konkrete Problem in der Klasse gesprochen. Dazu wurden Stühle in die Mitte des Stuhlkreises gestellt, zwei davon wurden von jeweils einer Person aus den Konfliktparteien besetzt und der dritte Stuhl blieb frei. Wenn ein anderer Schüler etwas zum Thema sagen wollte, setzte er sich auf diesen freien Stuhl. In diesem Dreieck wurde nun offen über das Problem und die jeweiligen Sichten auf den anderen diskutiert.  Die Klasse überlegte sich danach in Gruppen Lösungswege und Möglichkeiten um im Allgemeinen  und im Besonderen mit Streit in der Klasse umzugehen.  Wir haben diese Lösungsmöglichkeiten in der Klasse aufgehängt, um in Konfliktfällen darauf zurückzugreifen. Wir hoffen auf eine Besserung in der Klasse.