Neuigkeit: Mi, 30.09.2017 9 Uhr Dienstbesprechung, Feriensprechstunde Sekretariat Fr, 01.09.2017 von 9-14 Uhr
←  Zurück zur Startseite

Die Mediationsgruppe des Schiller-Gymnasiums ist vom 10.-12. September 2009 in das Spukschloss Bahratal gefahren. Dort konnten die Mediatoren dank der tollen Organisation Kontakt Natur erlebnissreiche und gruppenfördernde Aufgaben bewältigen und die Natur kennenlernen.

Auf dem Tagesplan standen eine Klettertour, der Bau einer Seilbrücke über eine 30m tiefe Schlucht, ein Grill- und Lagerfeuerabend und ein Discobesuch.

Hier noch ein Bericht einer der jüngsten Mediatoren:
Unsere Mediatorenfahrt ins Bahratal!!! 

Wir als Küken mit den erfahrenen Mediatoren auf eine gemeinsame Fahrt? Für uns zuerst unvorstellbar, aber jetzt bitte jedes Jahr!

Unser Mediatorenteam ist jetzt stärker als je zuvor, und das dank den tollen Möglichkeiten des Bahratals. Vor dem Felsen-Klettern hatten wir Anfangs großen Respekt, doch später wollten wir gar nicht mehr aufhören zu klettern, und hüpften munter mit schulterbreiten Beinen die Felsen in Trippelschritten hinunter. Unser Vertrauen wurde immer größer beim Abseilen der Anderen und Abseilen lassen. Es war ein sehr großer Schritt für unsere Teambildung und später taten unsere Hände nicht nur wegen unserem eigenen Klettern, sondern auch wegen des gegenseitigen Abseilens weh, doch das störte niemanden!! J Das Lagerfeuer am Ende des Tages mit Stockbrot, Gitarrenmusik und mehr oder weniger Gesang war ein schöner Abschluss, bevor es am nächsten Tag an unsere nächste Aufgabe ging…

„Eine Seilbrücke-Selbst-Bauen“ stand auf der Tagesordnung und alle starteten neugierig und voller Tatendrang in den Tag. In Gruppen bauten wir alle verschiedene Stationen einer art Seilbahnbrücke auf, die alle zusammen die ganz selbstgebaute Seilbrücke ergaben. Von zwei professionellen Helfern wurde sie noch einmal überprüft, bevor sich der erste Mutige an der Brücke entlang ziehen durfte.

Auf unserer Rückfahrt nach Berlin wurde wesentlich mehr als auf der Hinfahrt zwischen frischen und erfahrenen Mediatoren geredet und gelacht.

Und alle sind sich nach dieser Reise einig, im nächsten Jahr fahren wir gerne wieder. Wir sind sehr positiv Überrascht, wie stark unser Team geworden ist!

Philine G.