Neuigkeit: Weihnachtskonzert am Mi, den 13. Dezember 2017 um 19:30 Uhr in der Aula
←  Zurück zur Startseite

Die Reisegruppe Schiller, 41 Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen (SESB und Regelzug), ist vom 12. - 19. Mai mit einem Reisebus nach und in Südengland unterwegs. Alle haben ihre Pässe und Ausweise zu Beginn der Reise den begleitenden Lehrkräften gegeben, die diese für sie verwahren.

Daher sind wir sehr überrascht, als wir am vorletzten Tag im Bus auf dem Rückweg von London nach Bournemouth aus den hinteren Reihen hören:
"Alexandra hat einen Ausweis gefunden!"
Verärgerte Lehrerstimme:
"Wo kommt denn der jetzt her? Ihr solltet eure Ausweise doch abgeben!!!"
"Nein, nein, der ist nicht von uns, er gehört einem Erwachsenen!"
"Reicht mal nach vorn, bitte."
(Im Original findet diese Konversation selbstverständlich auf Englisch statt, da wir uns auf einer Sprachreise befinden.)

Wir betrachten den ziemlich neuen deutschen Personalausweis, dessen Besitzerin, Jahrgang 1944, offenbar aus Altenburg stammt. Da fällt Mr Barnes ein, dass seine Frau sich gerade in eben jenem kleinen thüringischen Ort befindet, um ihren Vater zu einem Klassentreffen zu fahren.

Wir beobachten, wie sich Mr Barnes schlagartig in einen eifrigen Detektiv verwandelt.

Er ruft seine Frau an und schickt ihr dann Fotos vom Ausweis.
Sie zeigt diese den Leuten, die bei dem Treffen sind, und prompt wird das Bild auf dem Ausweis erkannt.
Es stellt sich sogar noch heraus, dass es sich um die Nachbarin der Leute handelt, bei denen sie übernachten!

Fall gelöst - in 10 Minuten.

Die Besitzerin des Dokuments wurde bereits von Herrn Barnes' Frau persönlich informiert, konnte jedoch verständlicherweise die Wege ihres Dokuments nicht so ganz nachvollziehen. Wir werden es ihr nun von Deutschland aus zuschicken, zusammen mit einem Postkartengruß aus England und einem Flyer des Schiller-Gymnasiums.