Neuigkeit: Theater Q2 Ltz, Ktz am 3.+4. Juli 19 Uhr Aula
←  Zurück zur Startseite

Pressemitteilung

Berlin – Bunt, jung, vielfältig: Der Festakt zum 60. Jubiläum des Europäischen Wettbewerbs am 16. September machte dem „Geburtstagskind“ alle Ehre. Ist „Europa nur was für Streber?“ Unbefangen und kritisch diskutierten darüber Schülerinnen und Schüler vor 300 Gäs- ten im Berliner Schiller-Gymnasium mit EP-Präsident Martin Schulz.

Der Präsident des Europäischen Parlaments war eigens dafür nach Berlin gekommen – und räumte in Anspielung auf die Streber-Frage ein, ein schlechter Schüler gewesen zu sein: „Das wird nichts mit Mathe, Junge, werde lieber Politiker“, zitierte Schulz unter dem Jubel der Jugendlichen seinen einstigen Mathelehrer. Seine Antwort auf die Eingangsfrage war jedoch eindeutig: Europa brauche Streber – Menschen, die weiter nach Toleranz, Demokratie und Meinungsfreiheit streben, um der Europäischen Union im 21. Jahrhundert Leben einzuhauchen und Europa stark zu machen.

Angesichts der winzigen Dimensionen des Kontinents – China und Indien stellen ein Drittel der Weltbevölkerung, Europa nur noch 7,8 Prozent – rief Schulz die Schülerinnen und Schüler zum Nachdenken über die gemeinsamen europäischen Werte und Wurzeln auf: „Wenn wir wollen, dass Gleichberechtigung von Männern und Frauen, Wahlrecht, Streikrecht, uneingeschränkter Zugang zu Information, Umweltschutz, Folterverbot oder Waffengleichheit vor Gericht Bestand haben, dann wird das Deutschland nicht alleine gelingen.“ Nur gemeinsam könnten die Länder Europas auf glo- baler Bühne die Zukunft mitgestalten. Die Ideen der Diskutanten sprudelten, wie Europas Gewicht in der Welt (wieder) wachsen kann – wie wäre es zum Beispiel mit einer europäischen Olympia- mannschaft?

--- Europäischer Wettbewerb ---- Europäische Bewegung Deutschland e.V.

Weitere Informationen und die Ausschreibung zur 61. Runde im laufenden Schuljahr finden Sie auf unserer Website http://www.europaeischer-wettbewerb.de/, dort steht auch ein Kurzvideo bereit.

gesamte Pressemitteilung

weitere Bilder auf den Seiten vom Europäischen Wettbewerb