Di, 16. Juli Vollversammlung ab 12 Uhr und Sommerfest ab 16 Uhr +++ Mi, 17. Juli 1.+2. Std. Unterricht, 3. Std. Zeugnisse
Schule als Erinnerungsort
Schule als Erinnerungsort

In der Arbeitsgemeinschaft „Schule als Erinnerungsort“ befassen sich Schüler*innen unserer Schule mit dem Schicksal ehemaliger jüdischer Schüler in der Zeit 1933-1945. Aktuell beschäftigt sich die AG mit dem Lebensweg von Norbert Bernheim, der bis 1938 auf unsere Schule ging, nach seiner Flucht 1943 in Frankreich von der Gestapo verhaftet und im selben Jahr in Auschwitz ermordet wurde. Die AG organisierte mit der finanziellen Unterstützung durch die Schulgemeinschaft die Verlegung von vier Stolpersteinen für die Familie Bernheim im Jahr 2023 in unmittelbarer Nachbarschaft der Schule.

Ihre Ergebnisse präsentiert die Arbeitsgemeinschaft in einer kleinen Ausstellung. Auf sechs Stellwänden werden Fotos, Briefe und Dokumente gezeigt, die die AG aus verschiedenen Archiven und Gedenkstätten zusammengetragen hat. Die Schüler*innen der AG führen nun als Guides Klassen und Kurse durch die Ausstellung. Dabei bietet der unmittelbare Bezug zu dem früheren Mitschüler Norbert Bernheim einen Ausgangspunkt, um über die Zeit des Faschismus und die Verbrechen des Nationalsozialismus miteinander ins Gespräch zu kommen.

weitere Aktivitäten in Kooperation mit der Gedenkstätte Haus der Wannseekonferenz