Kartenvorverkauf Talentshow in vollem Gange! +++ Weihnachtskonzert am 8.12.2022 19.30 Uhr in der Aula +++Tag der offenen Tür am Donnerstag, 12.01.2023 von 17:00 bis 20:00 Uhr!!!
Medienmissbrauch

Am 07.12.2021 folgten mehrere interessierte Eltern sowie Schüler*innen der Einladung der Suchtbeauftragten, Frau Hafemann und Mrs. Wijers, zu einem Vortrag über Medienmissbrauch und trafen sich in der Aula des Schiller Gymnasiums.

Die Fachreferentin für Gesundheit und Suchtprävention Anne Wilkening zog mit ihrer interaktiven Veranstaltung die Zuhörer*innen blitzschnell in ihren Bann.

Dabei ging sie auf die möglichen Schädigungen im Gehirn aufgrund des Medien- und Alkoholmissbrauchs sowie des Rauchens und Kiffens während der Pubertät ein.

Frau Wilkening gab viele Hintergrundinformationen zu den Verhaltensweisen der Pubertierenden. Diese Lebensphase ist sowohl für die Jugendlichen als auch für die Eltern meist sehr irritierend. Sie begründete das extreme Verhalten der Pubertierenden u.a. mit dem Komplettumbau des Gehirns. Während der gesamten Pubertät gibt es demnach Gehirnteile, die gerade „wegen Umbau geschlossen“ sind. Dieser Umbau dauert mehrere Jahre und setzt sukzessive alle Gehirnteile außer Gefecht. Weshalb es für alle Beteiligten wichtig ist zu wissen, was in dieser Zeit im Körper der Jugendlichen geschieht.

Im Rahmen des Vortrags wurden außerdem 5 Regeln für einen cleveren Medienkonsum von Jugendlichen erarbeitet.

Nach der Veranstaltung haben einige der Zuhörer*innen noch die Möglichkeit genutzt, im kleinen Kreis weitere individuelle Fragen an Frau Wilkening zu stellen.

Es gab so viel positives Feedback, sodass Veranstaltungen dieser Art regelmäßig angeboten werden sollten.

Ein großes Dankeschön geht an die Veranstalter*innen Frau Hafemann und Mrs. Wijers, sowie auch an die großzügigen Spender*innen an diesem Abend. Es kamen sagenhafte 200 € an Spenden zusammen!  Vielen Dank auch an den Förderverein, der sich dazu bereit erklärt hat, diese und auch zukünftige Veranstaltungen, insbesondere für die Schüler*innen, finanziell zu unterstützen.