Bis zum Fr, 22.1. kein Präsenzunterricht für alle Klassenstufen, weiterhin Homeschooling. Ab 25.1. werden neue Vorgaben des Senats erwartet,
Leseprofis

Die LeseProfis, Schülerinnen und Schüler von Berliner Schulen, haben es sich zum Ziel gesetzt, ein lesefreundliches Klima an ihrer Schule zu fördern. In dem  Modellvorhaben des Berliner Schulsenats sollen peergestützte Maßnahmen zur Lesekompetenzerweiterung erprobt werden. Begleitet von der Büchereileitung planen die LeseProfis selbstständig Aktionen rund um das Lesen. Sie knüpfen mit ihren Leseangeboten an den Interessen und Vorlieben ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler an und beziehen diese in die partnerschaftliche Leseförderung mit ein. Sie nutzen hierfür Medien und Aktionsformen (Wettbewerbe, Lesungen etc.). Sie werden nicht nur im Unterricht aktiv, sondern auch in den Pausen, im Freizeitbereich und in anderen schulischen und außerschulischen Zusammenhängen.

In einem Wochenendworkshop werden die LeseProfis auf ihre Aufgabe vorbereitet. Der Workshop wird von der Senatsverwaltung organisiert.

Seit dem Schuljahr 2014/15 können alle öffentlichen Berliner Schulen an dem LeseProfi-Projekt teilnehmen. Vierteljährlich erscheint der Newsletter mit aktuellen Informationen, Artikeln und Wettbewerbsausschreibungen.

Die Leseprofi AG wird geleitet von A. Richters und M. Gärtner.

             Leseprofis

  • sind Schülerinnen und Schüler, die andere Kinder und Jugendliche an ihren Schulen mit ihrer Lesefreude „anstecken“ wollen.
  • machen ihren Mitschülerinnen und Mitschülern vielfältige Leseangebote im Klassenraum, im Lesecafé oder in der Schulbibliothek, um zum Lesen zu motivieren und/oder beim Lesen und Lesenlernen zu helfen.
  • verbessern ihre eigene Lesefähigkeit, entwickeln Ehrgeiz, lernen eigene Projekte umzusetzen und freuen sich, anderen helfen zu können.