Di, 16. Juli Vollversammlung ab 12 Uhr und Sommerfest ab 16 Uhr +++ Mi, 17. Juli 1.+2. Std. Unterricht, 3. Std. Zeugnisse
Mehrsprachigkeit und europäische Identität: Prag-Berlin
Mehrsprachigkeit und europäische Identität: Prag-Berlin

Erasmus+ Austausch mit der Open Gate School in Prag

Im November 2022 besuchte uns eine Gruppe von 15 Schüler*innen der Open-Gate Schule in Prag.  Gemeinsam arbeiteten wir an unserem Projekt zum Thema Mehrsprachigkeit und europäische Identität.  Die tschechischen Schüler*innen verbrachten Zeit mit Schiller-Schüler*innen der Jahrgangsstufen 11 und 9. Im März 2023 dürfen die Schiller-Schüler*innen der 9. Klasse unsere Partnerschule in Prag ebenfalls besuchen.  Höhepunkt des Besuchs war ein gemeinsamer Ausflug ins Barberini-Museum in Potsdam, wo alle Schüler*innen kreative Texte, die von den dort ausgestellten europäischen Kunstwerken inspiriert wurden, schrieben und in englischer oder deutscher Sprache präsentierten. Eine zusätzliche Herausforderung an diesem Tag war, dass die Schiller-Schüler*innen mindestens einen Satz auf Tschechisch lernen mussten.

Vom 22.-24. März besuchten 15 Schüler*innen der 9eu2 zusammen mit Frau Sauer und Herrn Hannon unsere Partnerschule, die Open Gate School in Babice, Tschechien, in der Nähe von Prag. Dort haben wir im Internat der Schule gewohnt.

Die Schiller-Schüler*innen haben zusammen mit 17 Schüler*innen der Open Gate School an unserem gemeinsamen Projekt gearbeitet. Das Projekt wird durch eine digitale Gruppenarbeit noch bis Ende April weiterbearbeitet. Im Anschluss erscheint eine digitale Ausstellung zu diesem Thema.

Die Kooperation mit den teilnehmenden Schüler*innen hat schon vor einem Jahr mit einem Briefwechsel angefangen.

Den Rückmeldungen der Schüler*innen zufolge waren die Highlights der Reise eine Schnitzeljagd in Prag, der Besuch der „Zeitmaschine“ im frisch-renovierten Prager National Museum und vor allem die Interaktionen mit unseren tschechischen Freund*innen. Das Projekt wurde von der Europäischen Union durch Erasmus+ finanziert.

Joe Hannon und Rebecca Sauer